Die schönsten Standesämter in Berlin

Berlin ist hip. Umgeben von Brandenburg, zieht die deutsche Hauptstadt nicht nur jährlich zehntausende Touristen an – auch die Einwohner lassen nichts auf ihre Heimat kommen. Der Schmelztiegel verschiedenster Kulturen und Lebensweisen, die Mischung aus Urbanität und viel Grün bietet jedem das Passende. Entsprechend findet sich auch in Berlin für jedes Hochzeitspaar die erträumte Location für seine Trauung. Ob Sie in schöner Lage direkt am Wannsee heiraten möchten, Ihnen eine romantische Hochzeit in einem Schloss vorschwebt oder Sie eine Trauung in außergewöhnlicher Atmosphäre unter freiem Himmel planen – in Berlin finden Sie mit Sicherheit das Standesamt und die Hochzeitslocation, durch die dieser besondere zum wahrlich schönsten Tag Ihres Lebens wird.

Wie viele Standesämter gibt es in Berlin?

Mit seiner Gründung im Jahr 1920 wurden auch die ersten Standesämter in Berlin ins Leben gerufen. Deren anfängliche Anzahl von 120 hat sich im Laufe der Zeit stark verringert: Heute finden Sie 12 offizielle Standesämter in Berlin – in jedem Bezirk eines.

Wie viele Ehen werden in Berlin pro Jahr geschlossen?

Durchschnittlich gut 13.500 Trauungen werden pro Jahr in Berlin durchgeführt. Dabei entscheiden sich besonders viele Hochzeitspaare dazu, zwischen Weihnachten und Neujahr in Berlin zu heiraten – sie reizt unter anderem das besondere Ambiente der festlich beleuchteten Stadt.

Gibt es in Berlin auch Burgen und Schlösser zum Heiraten?

Sie finden auch Schlösser und Burgen in Berlin, nicht nur in Potsdam. Die Alte Zitadelle in Spandau ist Burg und Festung zugleich, das Jagdschloss Grunewald lockt mit seiner Lage am See und das Schloss Charlottenburg mit seiner unvergleichbaren Gartengestaltung.

Welche Standesämter gibt es in Berlin?

Die schönsten Standesämter in Berlin
Dank dem bunten Mix von Architekturstilen in Berlin, finden Sie hier mit Sicherheit die passende Location für Ihre Traumhochzeit.

Schauen Sie sich im Internet Bilder der Standesämter Berlin an, erkennen Sie einen bunten Mix von Epochen und Architekturstilen. Während Sie die Möglichkeit haben, sich zum Heiraten in Berlin auch eine außergewöhnliche Hochzeitlocation zu suchen, finden Sie in jedem Bezirk ein offizielles Standesamt – in den meisten Fällen das jeweilige Rathaus.

Falls Sie sich wundern: Bei der Bezirksgebietsreform im Jahr 2001 ist Hohenschönhausen in Lichtenberg integriert worden – sollten Sie Ihre Trauung dort abhalten wollen, müssten Sie sich entsprechend an dieses Standesamt wenden.

Schließlich gibt es mit dem „Standesamt I“ noch das sogenannte Auslandsstandesamt in Berlin. Unter anderem führt es die zentralen Verzeichnisse aller außerhalb Deutschlands geschlossenen Ehen.

Welches ist das beliebteste Standesamt in Berlin?

Rechtzeitig anmelden!
Sollten auch Sie im Rathaus Schmargendorf heiraten wollen, melden Sie sich aufgrund der hohen Nachfrage möglichst drei bis sechs Monate vor Ihrem Wunschtermin an.

Es gibt viele schöne Standesämter in Berlin und Brandenburg. Welches Standesamt das beste in der Hauptstadt ist, lässt sich objektiv nicht beurteilen, sondern hängt davon ab, wie Sie sich Ihre Trauung erträumen.

Für viele allerdings ist das Rathaus Schmargendorf die erste Wahl zum Heiraten. Neben der Villa Kogge als offiziellem Standesamt des Bezirkes Charlottenburg-Wilmersdorf begeistert der Prunkbau aus der Kaiserzeit mit seiner idyllischen Lage nahe am Grunewald jährlich beinahe 2.000 Hochzeitspaare. Das Gebäude erinnert mit seiner märkischen Backsteingotik eher an eine Burg als an ein Rathaus und bietet die perfekte Kulisse für Trauungen mit bis zu 25 Gästen im Saal.

Fast ebenso beliebt als Hochzeitslocation sind die denkmalgeschützte „Hochzeitsvilla Sidonie“ am Teltower Damm in Zehlendorf und das im klassizistischen Stil gehaltene Gutshaus Steglitz. Hier haben Sie die Wahl: Sie können Ihre Hochzeit im Kuppel- oder Rokokosaal abhalten.

Welche Standesämter in Berlin sind besonders schön?

Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Doch das Standesamt Neukölln ist mit seiner alten Kapelle, den romantischen Kronleuchtern an der Decke und historischen Gemälden an den Wänden objektiv etwas ganz Besonderes.

Kann es Ihnen nicht vornehm genug sein, bietet sich das Schloss Friedrichsfelde für Ihr Ja-Wort an. Bis ins kleinste Detail prunkvoll gestaltet, finden selbst Großfamilien bequem Platz im restaurierten Saal dieser historischen Location.

Wie viel kostet eine standesamtliche Hochzeit in Berlin?

Abhängig von Art und Ort Ihrer Trauung, müssen Sie für Ihre standesamtliche Trauung mit Kosten von mindestens 45 Euro rechnen – so viel wird für die Anmeldung zur Heirat verlangt, bei der auch die Erfüllung der Voraussetzungen für den Bund einer Ehe geprüft wird. Darüber hinaus werden Kosten für gesonderte Positionen berechnet:

  • Hochzeit in einem anderen als Ihrem zuständigen Standesamt: 40 Euro
  • Trauung außerhalb der regulären Behördenzeiten: 80 Euro
  • Trauung in Außenstellen des Standesamtes: 75 bis 150 Euro
  • Fremdsprachige Ausfertigung einer Heiratsurkunde: 1. Exemplar zwölf, jedes weitere sechs Euro

Für eine standesamtliche Trauung im Freien werden Preise von rund 250 Euro angesetzt.

Kann man in Berlin im Freien heiraten?

Obwohl es so viele schöne Standesämter in Berlin gibt, bevorzugen Sie eine außergewöhnliche Location als Ort Ihres Ja-Wortes und möchten in Prenzlauer Berg, Schöneberg, Kreuzberg oder Friedrichshain im Freien heiraten? Kein Problem! Allerdings sind an eine standesamtliche Hochzeit ohne Dach über dem Kopf einige Bedingungen geknüpft. Möchten Sie unter freiem Himmel in Berlin heiraten,

  • müssen Sie einen öffentlichen Ort wählen, an dem sich auch andere Hochzeitspaare trauen lassen können.
  • darf die Trauung nicht durch äußere Einflüsse gestört werden: Die Öffentlichkeit ist auszuschließen.
  • muss für den Fall schlechten Wetters eine Ausweichmöglichkeit in ein Trauzimmer zur Verfügung stehen.

Welche außergewöhnliche standesamtliche Trauung ist in Berlin möglich?

Die schönsten Standesämter in Berlin
Neben dem Fernsehturm bietet Berlin noch viele weitere Highlights.

Ob drinnen oder draußen – abgesehen von den Berliner Standesämtern stehen Ihnen in Berlin zahlreiche außergewöhnliche Locations für Ihre Eheschließung zur Verfügung – unter anderem:

  • Dem Himmel so nah: Aus dem Fernsehturm können Sie sich während der Zeremonie nicht nur in die Augen schauen, sondern auch einen einmaligen Blick aus 203 Metern Höhe über die Stadt genießen. Ein Hochzeitsempfang im Restaurant kann arrangiert werden.
  • Im Einklang mit der Natur: Wählen Sie als Standesamt den Botanischen Garten und lassen Sie zwischen April und September im Blütenmeer des Mittelmeerhauses Ihre Träume wahr werden. Rechnen Sie allerdings mit rund 275 Euro zusätzlichen Kosten alleine für die Trauung.
  • Im Wasser trocken bleiben: Mitten in Mitte und inmitten von über einer Million Liter Salzwasser werden mit rund 5.000 Fischen auch ungeladene Gäste Zeugen Ihrer Trauung im gläsernen Aufzug des AquaDom Berlin. Aber keine Sorge – am Buffet sind sie nicht interessiert!
  • Mit traditionellen Mühlenbräuchen: Eine einzigartige Location steht Ihnen mit der Bockwindmühle in Alt-Marzahn zur Auswahl. Die Trauungszeremonie erfolgt nach historischem Vorbild, im Anschluss warten typische Rituale des Müllerhandwerks auf Sie.
  • Unter einem Sternenhimmel nach Wahl: Im Planetarium in Steglitz werden Sie unter einem atemberaubenden Sternenhimmel heiraten – unabhängig vom Wetterbericht. Auf Wunsch können Sie Ihr Ja-Wort mit einer Sternenshow komplettieren.
  • Nicht nur für Jockeys: Wo anderenfalls regelmäßig Pferde Preise gewinnen, halten Sie am Tag Ihrer Trauung Ihren Hauptpreis in den Armen – mit Blick auf die mit Kastanienbäumen gesäumte Trabrennbahn Mariendorf in Tempelhof. Bis zu 2.000 Gäste finden auf der in den 1920er-Jahren eröffneten Sportanlage Platz.
  • Ring- statt Trikotwechsel: Sind Sie Fußballfan, kommen Sie in Köpenick auf Ihre Kosten. Verlegen Sie das Standesamt Köpenick kurzherhand in die Alte Försterei und feiern Sie auf der Haupttribüne Ihre Hochzeit so, wie sonst Fans Union Berlin feiern!

Wo kann man in Berlin nach der Trauung feiern?

Sie möchten Ihre Eheschließung traditionell in einem der Berliner Standesämter begehen, sind aber auf der Suche nach einer besonderen Location für die anschließende Feier? Auch daran scheitert es nicht … 

  • Old Smithy’s Dizzle: Soll es hip sein und angesagt, sind Sie in der Alten Schmiede Friedrichshain genau richtig. Nicht nur die Lage im absoluten Szeneviertel der Stadt, auch die rustikale und dabei schicke Inneneinrichtung der Kreativ-Location werden Sie garantiert in ihren Bann ziehen.
  • LiebermannVilla in Wannsee: Leider gibt es kein Standesamt in der Villa Liebermann. Doch für eine Hochzeitsfeier nach Ihrer Trauungszeremonie steht Ihnen das Sommerhaus des impressionistischen Malers mit seinem idyllischen Garten jederzeit offen.

Schöne Standesämter in Berlin …

… gibt es wahrlich genug. Sind Sie dennoch unsicher, welches Ambiente Sie für Ihre Hochzeit wählen sollten, richten Sie sich nach Empfehlungen ehemaliger Brautpaare. So treffen Sie am Ende mit Sicherheit die richtige Entscheidung!

Bildnachweise: © Viktar Vysotski – stock.adobe.com, © Marco2811 – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.